Difference between revisions of "Start tidalcycles and superdirt for the first time/de"

From TidalCycles userbase
Jump to: navigation, search
(Created page with "Du solltest einen Bassdrum-Sound gefolgt von einem Snare-Sound hören. Führe Folgendes aus, um alle Instrumente zu stoppen:")
(Created page with "== Anleitung für Atom ==")
Line 53: Line 53:
 
  hush
 
  hush
  
== Instructions for Atom ==
+
== Anleitung für Atom ==
  
 
# Start Atom
 
# Start Atom

Revision as of 17:55, 28 January 2020

Other languages:
British English • ‎Deutsch • ‎English • ‎français • ‎中文(台灣)‎

Die folgende zwei Schritte sind jedes Mal erforderlich, um TidalCycles zu starten:

  1. Starte Supercollider und dann dann SuperDirt innerhalb von Supercollider
  2. Starte TidlaCycles in deinem bevorzugtem Editor

SuperDirt in SuperCollider starten

Es gibt zwei Möglichkeiten, um SuperDirt zu starten. Du kannst ihn entweder über die SuperCollider-IDE laufen starten oder den SuperCollider-Interpreter sclang in einem Terminal verwenden. Neuen Benutzern wird empfohlen, die Entwicklungsumgebung von SuperCollider zu nutzen.

SuperCollider IDE nutzen

Kopiere den folgenden Code in ein SuperCollider-Fenster, um SuperDirt zu starten:

SuperDirt.start

Klicke dann auf den Code, halte die Shift-Taste gedrückt und betätige die Eingabe-Taste. Im 'Post-Window' siehst du jetzt einige Information zum Start-Prozess von SuperDirt. Am Ende sollte dort Folgendes stehen:

SuperDirt: listening to Tidal on port 57120

Automatischer SuperDirt-Start via SuperCollider-IDE

Wenn SuperDirt automatisch beim Start von SuperCollider aufgerufen werden soll, füge die Zeile SuperDirt.start in die startup-Datei von SuperCollider ein. Die Startup-Datei kannst du in SuperCollider selbst verändern. Rufe sie dafür über File -> Open Startup File auf. Wenn du eine erweiterte Startup-Datei mit weiteren Optionen nutzen möchtest, schau Dir dieses Beispiel an.

Den Terminal Interpreter von Super Collider nutzen

Du kannst SuperDirt mit Hilfe dieses Startup-Scripts starten. Gebe dazu einfach sclang superdirt_startup.scd in deinem Terminal-Fenster ein.

Nachdem alles geladen wurde, sollte die folgende Meldung erscheinen:

SuperDirt: listening to Tidal on port 57120

Das Default Startup-Skript ist sehr simple. Es unterstützt zwei Orbits und lädt die Standard-Samples. Das kannst du ändern, um zum Beispiel Custom Samples zu laden oder weitere Orbits hinzuzufügen.


TidalCycles im Texteditor starten

Anleitung für Emacs

Wenn du das Emacs-PlugIn noch nicht installiert hast, schau Dir noch mal die Linux installation an. Nachdem das TidalCycles-PlugIn installiert ist, musst du nur eine *.tidal Datei öffnen und dann C-c C-s drücken, um Tidal in Emacs zu starten. Wenn alles geklappt hat solltest du den Output von Tidal in einem separatem Fenster sehen.

Jetzt kannst du einfach C-return drücken, um den Code in der aktuell mit dem Cursor markierten Zeile auszuführen. Du kannst das mit diesem einfachen Beispiel ausprobieren:

d1 $ sound "bd sn"

Du solltest einen Bassdrum-Sound gefolgt von einem Snare-Sound hören. Führe Folgendes aus, um alle Instrumente zu stoppen:

hush

Anleitung für Atom

  1. Start Atom
  2. create a new file and save it with a filename that ends in .tidal, e.g. test.tidal.
  3. open the Packages menu and select TidalCycles -> Boot TidalCycles. A small window will open at the bottom of the window containing the `t>` prompt (and hopefully no error messages).

Try running a simple pattern by typing in the code below and holding down shift and pressing enter to evaluate it (Holding down control and pressing enter will also work, this evaluates multiple lines).

d1 $ sound "bd sn"

If you hear sound, congratulations!

If you get stuck, you are very welcome to ask questions and share problems on the forum, or on the #tidal channel of the Lurk RocketChat.

As is common with free software, you have alternative choices for the different components that make up a TidalCycles system. Atom and SuperDirt might be all you ever need, but there are other editors and synths you can use.